Thomas Glavinic – Die Arbeit der Nacht

41Lp+PWi+OL._SX312_BO1,204,203,200_

© Deutscher Taschenbuch Verlag

Schlaflos in Wien

An einem Morgen wie jedem erwacht Jonas in Wien. Zunächst ist es ein Tag wie immer: Kaffee zum Frühstück, die Zeitung liegt nicht vor der Tür, was öfters vorkommt. Erst als er im Radio, Fernsehen und Internet keinen Empfang bekommt, beginnt die Irritation. Als er auf die Straße tritt, wird die Ahnung zur Gewissheit – er ist völlig allein. Weiterlesen

Ryan Gattis – In den Straßen die Wut

51-oF0UpDKL._SX319_BO1,204,203,200_

© Rowohlt Verlag

Sechs Tage Ausnahmezustand

Als im Jahr 1992 die Polizisten freigesprochen wurden, die Rodney King misshandelten, führte diese Entscheidung in Los Angeles zu heftigen Ausschreitungen, die sechs Tage lang andauerten. Es kam zu Plünderungen, Prügeleien, Brandstiftungen und Morden, erst die Armee und die Nationalgarde konnten die Lage unter Kontrolle bringen. Weiterlesen

Zitat des Tages: aus Salman Rushdies „Joseph Anton“

Rushdie-Moskowitz

© salmanrushdie.com

Verlässt ein Buch den Schreibtisch des Autors, verändert es sich. Noch ehe jemand anderes es gelesen hat, noch ehe der Blick eines anderen Menschen auch nur auf einen einzigen Satz fiel, hat es sich unwiderruflich verändert. Es wurde zu einem Buch, das gelesen werden kann, das nicht mehr allein seinem Verfasser gehört. Es besitzt nun gleichsam einen freien Willen und wird seine Reise durch die Welt antreten, dagegen kann der Autor nichts mehr machen. Ja, er selbst liest jetzt, da seine Worte von anderen gelesen werden können, die eigenen Sätze anders, sobald er einen Blick ins Buch wirft. Sie kommen ihm wie fremde Sätze vor. Das Buch ist hinaus in die Welt gegangen, und die Welt hat es umgestaltet.

Salman Rushdie – Joseph Anton.

Zitat des Tages: aus Reif Larsens „Die Karte meiner Träume“

4-format6001

 

„Hast du schon mal Aids gehabt?“

Dr. Clair blickte auf. „Layton, was hast du denn dauernd mit Aids?“

„Ich weiß nicht“, sagte Layton. „Ich will’s nur einfach nicht kriegen. Angela Ashford hat gesagt, das ist schlimm, wenn man das kriegt, und dass ich’s wahrscheinlich schon habe.“

Dr. Clair sah Layton an. „Wenn Angela Ashford noch einmal so etwas zu dir sagt, dann antwortest du ihr, dass sie, nur weil es sie verunsichert, ein kleines Mädchen in einer Gesellschaft zu sein, die ein vernünftiges Maß an Druck auf kleine Mädchen ausübt, bestimmte physische, emotionale und ideologische Standards zu erfüllen – von denen viele unanständig, ungesund und selbstperpetuierend sind – , noch lange nicht das Recht hat, ihren fehlgeleiteten Selbsthass auf einen anständigen Jungen wie dich zu übertragen. Du magst ein inhärenter Teil des Problems sein, aber das heißt nicht, dass du nicht trotzdem ein anständiger Junge mit anständigen Manieren bist, und es heißt schon gar nicht, dass du Aids hast.“

„Ich weiß nicht, ob ich mir das merken kann“, sagte Layton.

„Dann sag ihr einfach, dass ihre Mutter eine versoffene Schlampe aus Butte ist.“

„Okay“, sagte Layton.

 

Reif Larsen – Die Karte meiner Träume

Castle Freeman – Männer mit Erfahrung

51GFmnYRG-L._SX304_BO1,204,203,200_.jpg

© Carl Hanser Verlag

Von einer starken Frau

Lilian wohnt noch nicht sehr lange in einem kleinen Dorf in Vermont, als sie von Blackway, einem bekannten Gangster, bedroht wird. Eines Morgens findet sie ihre Katze tot vor ihrer Tür und ist sie davon überzeugt, dass Blackway der Täter ist. Doch der Sherriff kann und will ihr nicht helfen, da niemand die Tat beobachtet hat. Weiterlesen

Han Kang – Die Vegetarierin

Kang_Vegetarierin_160215.indd

©Aufbau Verlag

 

Vorab:

Die Südkoreanerin Han Kang hat für ihren Roman den Man Booker International Prize 2016 gewonnen.

Ich habe The Vegetarian in der englischsprachigen Version gelesen, da ich es einfach nicht mehr abwarten konnte. Somit kann ich die deutsche Übersetzung leider überhaupt nicht beurteilen.

Die Vegetarierin erscheint am 15. August im Aufbau Verlag.

 

Fleischlos in Seoul

Yeong-hye und ihr Mann führen eine belanglose Ehe. Sie heirateten nicht aus Liebe, sondern weil sie den anderen in Ordnung fanden. Beide sind unauffällig und führen eine Beziehung mit klassischer Rollenverteilung: Weiterlesen

Karen Duve – Macht

51ER1OrmrLL._SX304_BO1,204,203,200_

© Verlag Galiani Berlin

Staatsfeminismus in Deutschland?

Deutschland im Jahr 2031. Dank des Staatsfeminismus wird Deutschland von Frauen regiert. Sebastian, der ebenso wie die meisten seiner Mitbürger dank einer Verjüngungspille auch im Rentenalter aussieht wie ein Zwanzigjähriger, trifft auf einem Klassentreffen seine Jugendliebe Elli wieder und schafft es endlich, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Weiterlesen