Anthony Ryan – Das Erwachen des Feuers

Processed with VSCO with a5 preset

Mit Das Erwachen des Feuers wagt sich Anthony Ryan an ein Steam-Punk Szenario mit viktorianischem Flair. Die Mischung aus Spionage-, Abenteuer- und Seefahrerroman kommt aber nicht an die Klasse seines Debütromans heran.

In Mandinorien gilt Drachenblut als eines der größten Reichtümer. Blaue, rote, grüne und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu gelangen, die Drachenjagd und -zucht ist ein lukratives Geschäft. Das aus ihnen gewonnene Elixier verleiht übernatürliche Kräfte. Doch kaum jemand ahnt, dass die Drachen immer weniger und schwächer werden. Weiterlesen „Anthony Ryan – Das Erwachen des Feuers“

Advertisements

John Gwynne – Macht. Die Getreuen und Gefallenen

Macht

John Gwynnes Macht ist zwar kein originelles Fantasy-Debüt, aber der Autor schafft aus den bekannten Versatzstücken eine spannende Handlung um alte Prophezeiungen, Kriege, Intrigen und Götter.

Die Verfemten Lande waren einst das Reich der Giganten. Nach dem Krieg mit den Menschen sind kaum noch Giganten übrig und die Welt hat sich verändert. Einzig ihre zahlreiche Bauwerke zeugen noch von ihrem Dasein. Doch als alte Legenden und Mythen wieder erwachen, werden mit ihnen auch die Giganten zahlreicher und mutiger. Steine weinen Blut und eine alte Prophezeiung verkündet die Rückkehr der Götter. Weiterlesen „John Gwynne – Macht. Die Getreuen und Gefallenen“

Tad Williams – Das Herz der verlorenen Dinge

DasHerzderverlorenenDinge

Mit Das Herz der verlorenen Dinge kehrt Tad Williams nach Osten Ard und zurück. Der Fantasy-Roman liefert für Fans einige interessante Informationen, ist ansonsten aber nur wenig mehr als das Verbindungsstück zur neuen Reihe, die ab dem September veröffentlicht wird.

Nachdem der Sturmkönig Ineluki getötet wurde, fliehen die Nornen in ihre vermeintlich sichere Stadt im Norden, um sich hinter den Mauern von Nakkiga von den Verlusten zu erholen. Weiterlesen „Tad Williams – Das Herz der verlorenen Dinge“

J. R. R. Tolkien – Beren und Lúthien

BerenundLúthien

Vermutlich ein letztes Mal kehrt Christopher Tolkien in die Welt seines Vaters J. R. R. Tolkien zurück. Beren und Lúthien erzählt von einer unsterblichen Liebe und zeigt die ganze Tiefe und Komplexität der von Tolkien geschaffenen Mythologie.

Die Liebe von Beren und Lúthien wird von einem traurigen Schicksal überschattet. Sie ist eine unsterbliche Elbenprinzessin, er ist nur ein Sterblicher. Ihr Vater, der König, hegt eine tiefe Abneigung gegen alle Menschen. Weiterlesen „J. R. R. Tolkien – Beren und Lúthien“

J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe (illustrierte Ausgabe)

IMG_20170311_122439

Anlässlich des 125. Geburtstags von J. R. R. Tolkien am 3. Januar 2017 wurde eine Sonderedition seines Hauptwerks Der Herr der Ringe veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine illustrierte Ausgabe, die 50 Bilder von Alan Lee enthält. Alan Lee ist seit den 1980er Jahren als Tolkien-Künstler bekannt. Er war auch an den Verfilmungen beteiligt und erhielt für seine Designzeichnungen einen Oscar. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Zeichnungen den Darstellungen des Films teilweise ähneln. Weiterlesen „J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe (illustrierte Ausgabe)“

Leigh Bardugo – Six of Crows / Das Lied der Krähen

_20170118_115833

 

Eine Straßengang wagt den unmöglichen Einbruch

In Ketterdam regieren die Straßengangs die Stadt – in Spielclubs und Freudenhäusern tummeln sich nachts die Gestalten der Unterwelt, machen dubiose Geschäfte, handeln mit Drogen und Menschen. Zu ihnen gehören die Dregs, angeführt vom „Bastard des Viertels“, dem mysteriösen Kaz Brekker. Sie sind Diebe, Betrüger, Soldaten, Mörder. Als Kaz von einem der reichsten Händler der Stadt den Auftrag erhält, die Entwicklung der gefährlichen Droge Jurda Parem aufzuhalten, stellt er seine Crew zusammen, um in den bestgesichertsten Ort einzubrechen: den Ice Court in Fjerda. Weiterlesen „Leigh Bardugo – Six of Crows / Das Lied der Krähen“

Ransom Riggs – Die Stadt der Besonderen Kinder

_20170205_155407

Die besonderen Kinder in London

Nachdem Jacob und die anderen besonderen Kinder von der Insel Cairnholm entkommen konnten, stehen sie vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe: Miss Peregrine ist immer noch in der Gestalt eines Vogels gefangen und kann sich aus eigener Kraft nicht zurückverwandeln. Doch die meisten Ymbrinen, die in der Lage wären, ihnen zu helfen, wurden von den Wights gefangen genommen. Ihre einzige Möglichkeit besteht darin, nach London zu gelangen und dort nach der Ymbrine zu suchen, die sich bisher angeblich noch verstecken konnte. Weiterlesen „Ransom Riggs – Die Stadt der Besonderen Kinder“

Marissa Meyer – Wie Monde so silbern

_20170119_175326

Cyborg-Cinderella – das etwas andere Märchen

Cinder ist ein Cyborg und die beste Mechanikerin in Neu-Peking. Sie lebt seit dem Tod ihres Stiefvaters mit ihrer Stiefmutter und den beiden Stiefschwestern Peony und Pearl zusammen. Ihre Stiefmutter schikaniert Cinder wo sie nur kann, erst recht, nachdem sich Peony mit der gefährlichen Blauen Pest infiziert. Weiterlesen „Marissa Meyer – Wie Monde so silbern“

David Mitchell – Die Knochenuhren

David-Mitchell-Die-Knochenuhren

Zwischen Realität und Fantasy

Im Sommer 1984 läuft die junge Holly Sykes aufgrund von Liebeskummer und Streit mit der Mutter von zu Hause weg. Während ihrer Flucht begegnet sie einer alten Frau, welche ihr im Tausch für „Asyl“ einen Gefallen tut. Hollys Leben verläuft danach eigentlich recht gewöhnlich, doch kommt es immer wieder zu seltsamen Vorkommnissen, wie Zeitlöcher, Personen, die sich scheinbar aus dem Nichts materialisieren und auch sonst werden manche Gesetze der Physik gebrochen. Weiterlesen „David Mitchell – Die Knochenuhren“

David Mitchell – Slade House

_20161112_180610

 

Ein Haus, das seine Gäste nicht mehr gehen lässt

In der Slade Alley, einer schmalen Gasse, die von einem unbedeutenden Pub ausgeht, befindet sich eine kleine schwarze Eisentür. Alle neun Jahre erscheint sie dort in der Mauer, um einen besonderen Menschen hineinzulassen: in das Slade House, ein riesiges Anwesen mit opulentem Garten, welches rein physikalisch gar nicht zwischen Slade Alley und die nächste Straße passen dürfte. Weiterlesen „David Mitchell – Slade House“