Alejandro Zambra – Bonsai

Processed with VSCO with a5 preset

Auf nur 90 Seiten schreibt der chilenische Autor Alejandro Zambra in seinem Debütroman Bonsai über die Liebe und die Literatur. Das Buch ist bereits 2006 im Original erschienen, wurde allerdings erst 2015 von Susanne Lange herausragend übersetzt.

Am Ende stirbt sie, und er bleibt allein, doch allein war er schon mehrere Jahre vor ihrem Tod, vor dem Tod Emilias. Sagen wir, sie heißt oder hieß Emilia, und er heißt, hieß oder heißt immer noch Julio. Julio und Emilia. Am Ende stirbt Emilia, Julio stirbt nicht. Der Rest ist Literatur.

Weiterlesen „Alejandro Zambra – Bonsai“

Advertisements

Mitchell, Nietzsche und die ewig wiederkehrenden Charaktere

dlvk8zbiy834rplfg2ur

 

David Mitchell hat mittlerweile sieben Romane verfasst, der letzte (Slade House) ist noch nicht auf Deutsch erschienen. Wer bereits mehr als ein Buch von ihm gelesen hat, wird bemerkt haben, dass hin und wieder ein Charakter aus einem seiner anderen Werke einen kleinen Gastauftritt hat. Manche sprechen hier von Easter Eggs, doch eigentlich ist es viel, viel mehr als nur eine versteckte Anspielung auf seine vorherigen Romane. Weiterlesen „Mitchell, Nietzsche und die ewig wiederkehrenden Charaktere“